Zurück zur Startseite
KYOCERA Document Solutions Deutschland

KYOCERA Händlercup 2017: Modus

2017 findet das Kleinfeldturnier wie bereits in den Jahren zuvor auf den FIFA zertifizierten Trainingsplätzen im BORUSSIA-PARK in Mönchengladbach statt – auch bei schlechtem Wetter.

Auf entsprechende Kleidung ist zu achten!

Firmenteams sind nicht zugelassen! Dies ist bewusst gewählt, um die Kommunikation untereinander zu fördern aber auch, um keinen übertriebenen sportlichen Ehrgeiz zu wecken. Denn bei KYOCERA zählt der olympische Gedanke: Dabeisein ist alles!

Modus

  • 2 Spielfelder (Kleinfeldturnier auf Kunstrasen)
  • 12 Teams à maximal 10 Spieler (Anzahl der Teams und Spieler kann je nach Anmeldestatus variieren)
  • Vier 4er Gruppen (jeder gegen jeden innerhalb der Gruppe)
  • Spieldauer: 10 Minuten ohne Halbzeit/Seitenwechsel
  • Spieldauer Finale: 12 Minuten ohne Halbzeit/Seitenwechsel
  • Die jeweils beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für das Viertelfinale
  • Die jeweils beiden Gruppenletzten spielen in der Lucky Loser-Runde die Plätze 9 – 16 aus
  • Im KO-Modus gibt es keine Verlängerung. Steht es am Spielende Unentschieden, so wird ein Neunmeterschießen direkt im Anschluss ausgetragen (3 Schützen pro Team)
  • Neben dem Turniersieger werden auch der beste Torschütze und der beste Torhüter des Turniers prämiert

Mannschaften

  • 5 Feldspieler + 1 Torwart pro Mannschaft (+ max. 4 Auswechselspieler)
  • Fliegender Wechsel im Spielverlauf
  • Mannschaften werden von der Turnierleitung zusammengestellt und vor Ort bekannt gegeben
  • Die Teilnahme als aktiver Spieler ist aus Versicherungsgründen erst ab 18 Jahren möglich!

Schuhwerk

Da es sich um Kunstrasenplätze handelt, sind diese mit Mulitnocken-Schuhen zu bespielen. Schraubstollen sind nicht zugelassen!

Torwandkönig

Parallel zum Turnier findet ein kleiner „Shoot-Out“ an der KYOCERA-Torwand statt. Der Sieger erhält im Rahmen der Siegerehrung einen Überraschungspreis.

Von jedem aktiven Spieler wird auch in diesem Jahr ein Betrag in Höhe von 10 Euro eingesammelt. Der Gesamteinnahmebetrag fließt der Borussia Stiftung zu.